Kreisklatschen

Material:                        nichts

Ziel:                              Reaktions- und Geschicklichkeitstraining

Dauer:                          je nach Geschick der Teilnehmer

Anzahl der TN:               beliebig

 

Vorbereitung:

Alle Mitspieler setzten sich in einen Kreis, so dass ihre Oberschenkel frei sind. Jeder Spieler legt seine rechte Hand auf den Oberschenkel des rechten Nachbars und die linke Hand auf den Oberschenkel des linken Nachbars.

Anleitung:

Es wird entschieden wer beginnt. Der Beginner klatscht mit einer Hand auf den Oberschenkel des Nachbars. Dann wird in eine vorher bestimmte Richtung im Kreis weiter geklatscht. Dabei ist wichtig, dass die Hände nacheinander klatschen, die auch nebeneinander liegen. Da sich die Arme der Spieler überkreuzen wird das in den ersten Runden ziemlich knifflig. Macht ein Spieler einen Fehler, in dem er z.B. nicht in der Reihe klatscht oder das Klatschen vergisst scheidet die Hand aus, mit der er den Fehler gemacht hat. Er darf dafür aber die nächste Runde beginnen. Klappt das Klatschen in eine Richtung gut kann das Spiel erweitert werden. Nun ist es erlaubt die Richtung zu wechseln, und zwar in dem jemand, wenn er an der Reihe ist, einfach zweimal schnell hintereinander auf den Oberschenkel klatscht auf dem seine Hand liegt. Zweimal klatschen bedeutet Richtungswechsel. Der Spieler der vorher dran war ist jetzt also nochmal dran mit klatschen. Aber auch er darf, wenn er will wieder zwei Mal hintereinander klatschen.

Ende:

Gewonnen hat derjenige, der als letztes übrig bleibt, weil er noch eine oder sogar beide Hände im Spiel hat.

     01.12.2013