Wer bin ich?

Ziel: Zum Denken anregen, Spaß

Dauer: ca. 5 min pro TN

Anzahl der TN: 5-20

Material:

1 Post-It pro TN, bzw. Zettel + Klebeband

1 Stift

Vorbereitung:

Alle TN stellen sich in einem Kreis oder in 2 Reihen einander gegenüber auf.

Es sollte besprochen werden, was für Personen/Figuren gewählt werden können bzw. bekannt sind.

Anleitung:

Jeder TN nimmt einen Zettel und schreibt darauf den Namen einer bekannten Person oder Figur.

Diese können real, fiktiv, menschlich, tierisch oder auch sonst wie beschaffen sein und aus Film, Fernsehen, Radio oder sonst woher bekannt sein.

Wichtig ist, dass die Mitspieler die Personen/Figuren kennen sollten.

Hat jeder einen Zettel beschriftet, wird dieser an den rechten bzw. linken Nachbarn weitergegeben.

In der Regel wird der Zettel dem Mitspieler an die Stirn geklebt, sodass dieser ihn nicht lesen kann, alle übrigen TN aber wohl.

Ziel ist nun, zu erraten, welche Person/Figur man darstellt. Dazu dürfen nur Fragen gestellt werden, die mit Ja oder Nein beantwortbar sind. Man darf so lange Fragen stellen, bis mit Nein geantwortet wird. Dann ist der Nächste dran und immer so weiter.

Einige Starterfragen könnten z.B. sein: „Bin ich ein Mensch?“, „Bin ich aus einem Film“ etc.

Danach werden die Fragen immer konkreter, wie z.B. „Habe ich dieses Jahr einen Oskar bekommen?“ usw.

Ende:

Wenn jeder TN erraten hat, wen er darstellt.

Varianten:

Ein Spieler darf so viele Fragen stellen, wie er möchte, bevor der nächste dran ist.

Jeder TN darf reihum nur eine Frage stellen, bevor der nächste dran ist.

     21.12.2013