Eisenbahnspiel

Material:                nichts

Ziel:                       Zeit überbrücken, Leute (Erstis) beschäftigen

Dauer:                   beliebig

Anzahl der TN:       beliebig

Vorbereitung:

Alle Mitspieler setzen sich nebeneinander oder in einen Kreis. Jeder Spieler hält seine Hände so als würde er auf etwas zeigen (Zeigefinger ausgesteckt) und dreht die Hände so nach innen, dass die Zeigefinger sich berühren und das Ganze an eine Schranke erinnert. Die Schranke wird aber zu Beginn des Spiels geöffnet, also zeigen die Zeigefinger nach oben.

Anleitung:

Ein Spieler beginnt das Spiel und lässt den Zug einfahren. Dazu macht er erstmal ein beliebiges Geräusch, welches signalisiert, dass die Schranken runter gehen. Dann lässt er seinen Blick von links nach rechts schweifen (je nachdem aus welcher Richtung der Zug kommt) und macht dabei  laute, übertriebene, lustige Zuggeräusche. In der Zeit, in der der Zug an den Schranke der ersten Person vorbei fährt, muss die nächste Person bei der der Zug einfährt dafür sorgen, dass seine Schranken (mit den passenden Geräuschen) runter gehen. Und den Zug durchfahren lassen. Das Ganze geht nach der Reihe, bis jeder Spieler einmal dran war.

Ende:

Gespielt werden kann so lange wie man will. Je lustiger die Zuggeräusche desto interessanter ist das Spiel.

     03.12.2013